E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 02523 / 7442

bawa

Festlicher Gottesdienst mit der „Lyra“ Wadersloh
Der Gottesdienst am Sonntag, 12. Februar, um 9.30 Uhr in der Katholischen Kirche in Bad Waldliesborn hat eine besonders festliche Gestaltung durch den Männergesangverein  „Lyra“ Wadersloh erfahren.

An diesem sechsten  Sonntag im Jahreskreis gedachte der Chor unter anderem mit der „Messe brève No. 5“ für Solostimmen, Männerchor und Orgel von Charles Gounod seiner verstorbenen Mitglieder - mit Blick auf die neue große Pfarrgemeinde erstmals in St. Josef.

 

 

Die „Messe brève No. 5“ entstand im Jahre 1872. Harmonisch komplexe Abfolgen mit unerwarteten Wendungen und Polyphonie in Form von kurzen Imitationen sind die besonderen Merkmale dieser für die kirchenmusikalische Praxis bestimmten Komposition. Einfache Mittel, die in ihrem unkomplizierten Wohlklang unmittelbar das Gefühl ansprechen und besonders durch die Klangfülle von Männerstimmen ihre Wirkung erzielen, prägen die beiden „Kyrie“-Teile. Das „Christe“ ist davon durch chromatische Fortschreitungen ebenso einfach wie deutlich abgesetzt. Das würdevolle beginnende „Gloria klingt weich und freudig im Dreivierteltakt aus. Das feierliche „Sanctus“ steht mit seinen opernhaften Kantilenen im schroffen Gegensatz zu den spröden, deklamierenden Akkorden des „Benedictus“. Das „Agnus Dei“ vereinigt schließlich noch einmal alle Stilelemente der Messe.

Zu Beginn des Gottesdienstes erklang aus Felix Mendelssohn-Bartholdys wiederentdeckter Kantate "Festgesang" der Eingangschoral "Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut."  Hochinteressant ist die Vertonung des 23. Psalms "Der Herr ist mein Hirt" durch Bernhard Klein. Klein wurde nach dem Studium am Conservatoire in Paris Musikdirektor am Kölner Dom. 1819 ging er auf Betreiben von Karl Friedrich Zelter nach Berlin, wurde 1820 Kompositionslehrer  am Königlichen Institut für Kirchenmusik und Musikdirektor der Universität.

Zu hören war auch die Motette „Preis und Anbetung sei unserm Gott“ von Christian Heinrich Rinck (1770 – 1846).Der „rheinische Bach“,  zu Lebzeiten als Orgelspieler und Musikpädagoge hochberühmt, wohlbetucht und mit zahlreichen Ehrungen  versehen, ist stilistisch dem Kreis der Bach-Enkelschüler zuzuordnen

Der Männergesangverein „Lyra“ Wadersloh wurde an der Orgel von Ulrike Haselhorst begleitet. Die Leitung hatte Musikdirektor Johannes Tusch.

Kontakt

Impressum

Sitemap