E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 02523 / 7442

gv2013 internet

Peter Alich ist neuer zweiter Vorsitzender der "Lyra"
Für die „Lyra“ Wadersloh im Einsatz: (v.l.) Dirigent Johannes Tusch (am Klavier), Vorsitzender Martin Neitemeier, Geschäftsführer Conny Laumann, Kassierer Dirk Bollmohr, Sängerjubilar Ferdinand Fleiter, Sängerjubilar Heinz Bücker (scheidender zweiter Vorsitzender), Notenwart-Jubilar Josef-Franz Grawe und der neue zweite Vorsitzende Peter Alich.

 

Peter Alich ist neuer zweiter Vorsitzender des  Männergesangvereins „Lyra“ Wadersloh. Bei der Generalversammlung am 19. Januar im Vereinslokal Berlinghoff wurde der 61-Jährigen einmütig zum Nachfolger von Heinz Bücker gewählt, der das Amt nach 23 Jahren abgab. Geschäftsführer ist weiter Conny Laumann, Kassierer Dirk Bollmohr.

 

Aus einem anderen Grund hatte Heinz Bücker gleich zu Beginn des Treffens zusammen mit Ferdinand Fleiter im Mittelpunkt gestanden: Beide Sangesbrüder gehören der „Lyra“ seit 40 Jahren an und sind dafür kürzlich überregional mit der Ehrennadel des Chorverbands NRW ausgezeichnet worden. Vorsitzender Martin Neitemeier würdigte das über das reine Singen hinausgehende vielfältige Engagement der beiden Aktiven. Heinz Bücker war zunächst zweiter Notenwart, später Kassierer und übte seit 1989 das Amt des zweiten Vorsitzenden aus. Ferdinand Fleiter fungiert bereits seit 1979 als Notenwart und fördert den Männerchor auf vielfältige Weise. Beide Sänger wurden 2010 bereits mit der Verdienstplakette in Gold des Chorverbands NRW bedacht.
Die echt Goldene Verbandsehrennadel mit Brillanten ziert seit kurzem die Vereinsjacke von Josef-Franz Grawe. 1959 in die „Lyra“ eingetreten, übernahm er bereits zwei Jahre später Verantwortung als Notenwart. Und damit früher als bisher angenommen, wie Recherchen in alten Protokollbüchern ergaben. Für diesen nicht alltäglichen Einsatz und die besondere Auszeichnung waren Josef-Franz Grawe Dank und Beifall der Sänger sicher.
Vorsitzender Martin Neitemeier und Chorleiter Johannes Tusch stellten in ihren Berichten besonders die regelmäßige Probenteilnahme heraus. Es gelte, Emotionen und Begeiste-rung für das gemeinsame Hobby Chorsingen nach außen zu tragen - auch, um weitere Mitstreiter zu gewinnen, so Tusch. Dafür hat der Chor inzwischen eine Arbeitsgruppe gegründet. Im Raum stehen unter anderem eine Aufmerksamkeit erregende Werbekampagne und ein gemeinsames Projekt mit einem befreundeten Chor. Öffentlich präsentiert sich die „Lyra“ das nächste Mal am Samstag, 9. Februar, bei der musikalischen Gestaltung der Abendmesse in der Pfarrkirche St. Margareta. Weitere Auftritte sind ebenso geplant wie eine gemütliche Fahrradtour für alle. Zudem erwartet der Chor die befreundeten „Arion“-Sänger aus dem thüringischen Leinefelde in Wadersloh.
Beim Rückblick auf das unter anderem vom Festkonzert zum Wadersloher Ortsjubiläum und dem Adventskonzert in Bad Waldliesborn geprägten Jahr 2012 hob der Vorsitzende besonders den Einsatz von Josef-Franz-Grawe hervor. Er hatte an allen 43 Proben und Auftritten teilgenommen. Neitemeiers Dank galt auch Johannes Tusch, der ebenfalls „nicht nur immer da ist, sondern sich engagiert um unseren Chor kümmert“.
Finanziell steht die „Lyra“ auf soliden Füßen. Die einstimmige Entlastung des Vorstands war so nur Formsache – ebenso wie die Wiederwahl des Kassierers Dirk Bollmohr und des Geschäftsführers Conny Laumann. Auch die Wahl von Peter Alich zum neuen zweiten Vorsitzenden bereitete keine Probleme, da Heinz Bücker seinen Rückzug rechtzeitig angekündigt hatte. Neue Beisitzer im Führungsgremium sind Helmut Krumkamp (zweiter Tenor), Franz-Josef Rothfeld (erster Bass) und Leonard Nolte (zweiter Bass).

Kontakt

Impressum

Sitemap