E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 02523 / 7442

lyra Messe Diestedde

In der Pfarrkirche St. Nikolaus in Diestedde gestaltet der Männergesangverein „Lyra“ Wadersloh am Samstag, 30. Januar, unter der Leitung von Musikdirektor Johannes Tusch die Vorabendmesse als Gedenkgottesdienst für seine verstorbenen Mitglieder. Unser Bild zeigt den Chor bei seinem jüngsten Auftritt im Dezember in der Gnadenkirche in Wadersloh.

Reihhaltiges musikalisches Programm

Mit einem musikalisch besonders reichhaltig gestalteten Gottesdienst gedenkt der Männergesangverein „Lyra“ Wadersloh am kommenden Samstag, 30. Januar, ab 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Diestedde seiner verstorbenen aktiven und fördernden Mitglieder. In der Vorabendmesse zum 4. Sonntag im Jahreskreis wird eine der ältesten mehrstimmigen Kompositionen überhaupt zu hören sein, der Hymnus „Alta trinita beata“  aus dem 15. Jahrhundert - ein Prozessionsgesang, dessen Text auf die Verehrung der heiligen Dreifaltigkeit Bezug nimmt.


Nach dem Kyrie aus der Missa brevis von Charles Gounod erklingt direkt vor dem Evangelium der  Satz „Auf festem Grunde stehet das wahre Christentum“ aus der „Deutschen Messe“ von Johann Christian Heinrich Rinck (1770 – 1846). Der dargebotene Chor aus der Bachkantate BWV 162 „Lob und Ehre und Weisheit und Dank“ basiert auf einem Text des 34. Psalms. Bach hat in  der Kantate einen Doppelchor seines Kollegen Georg Gottfried Wagner verarbeitet. Ein Gesang aus der griechisch-orthodoxen Liturgie - „Gib, o Herr uns Frieden“ - rundet die vokalen Darbietungen des Männerchores in der Gedenkmesse ab.
Die „Lyra“ Wadersloh singt unter der Leitung von Musikdirektor Johannes Tusch, der in dem Gottesdienst auch adäquate Orgelmusik spielen wird.   

 

Kontakt

Impressum

Sitemap