E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 02523 / 7442

Schon gewusst ...

… dass Singen das Immunsystem stärkt?

Singen stärkt, einer Studie zufolge, die Abwehrkräfte des Menschen, Musik hören jedoch nicht. Forscher der Universität Frankfurt haben dafür die Blutwerte von Sängern eines Frankfurter Laienchores vor und nach den Proben zu Mozarts Requiem untersucht. Dabei stellten sie fest, dass die Konzentrationen von Immunglobulin A und Cortisol während des Singens wesentlich höher als normal waren.
Die Gegenprobe folgte eine Woche später. Diesmal durfte der Kirchenchor nicht selbst singen, sondern sich nur eine Aufzeichnung des Requiems anhören. Dabei lagen die Blutwerte, die als Kenngröße für die Abwehrkräfte des Körpers gelten, nicht über normal.
Nicht nur die Immunabwehr, sondern auch die subjektive Stimmung der Sänger stieg während der Probe. Das ergab die Auswertung der jeweils 60 Minuten umfassenden Versuchsanordnung. „Musikalische Tätigkeiten können subjektive Stimmungen, aber auch physiologische Vorgänge im autonomen Nervensystem (zumeist positiv) beeinflussen“, folgert Professor Hans Günther Bastian vom Frankfurter Institut für Musikpädagogik.

 

Beim Singen werden …

 … Atmung und Durchblutung gestärkt

… die Funktionen des Herz-Kreislauf-Systems trainiert

… die Muskeln der Stimmbänder angeregt

… die allgemeine Entspannung und seelisches Wohlbefinden durch die Konzentration auf die Musik gefördert

… Stress und Frust abgebaut

… Botenstoffe im Gehirn freigesetzt, die Freude bereiten und glücklich machen

Kontakt

Impressum

Sitemap