E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  Telefon: 02523 / 7442

Spende BB Waderslohklein Große Freude über die 1950-Euro-Spende als Erlös aus dem vierten Bürgerbrunch: (v.l.) Schriftführer Alexander Brieden und Vorstandsmitglied Claudia Wollenhöfer von der Kolpingsfamilie, Brigitte Kettrup und Maria Bouschery vom Wadersloher Lädchen sowie Kassierer Dieter Schulze Brexel und Franz-Josef Niehüser (zweiter Vorsitzender) von der „Lyra“.

Bürgerbrunch bringt 1950 Euro fürs „Wadersloher Lädchen“

Strahlende Gesichter auf allen Seiten: bei den Vertretern der Kolpingsfamilie Wadersloh, des Männergesangvereins „Lyra“ Wadersloh und ganz besonders des Wadersloher Lädchens: 1950 Euro Reinerlös hat der vierte Bürgerbrunch am Muttertag gebracht – Geld, das die Außenstelle der Tafel Ennigerloh „wirklich sehr, sehr gut gebrauchen kann“, wie Lädchen-Leiterin Maria Bouschery bei der symbolischen Scheckübergabe betonte.

Weiterlesen ...

IMG 1309kleinVor dem Haupteingang des Hauses Maria Regina in Diestedde lauschten viele Bewohner den bekannten Liedern, die die „Lyra“ Wadersloh unter dem Motto „Mit Mut der Krise trotzen“ zum Besten gab.   

Bekannte Melodien erfreuen Seniorenheim-Bewohner

Mit bekannten Volks- und Mai- sowie ein paar Wein- und Trinkliedern hat der Männergesangverein „Lyra“ Wadersloh am Samstagnachmittag den Bewohnern des Seniorenheims St. Josef in Wadersloh und des Hauses Maria Regina in Diestedde etwas musikalische Abwechslung in ihrem Alltag beschert. Ob „Der Mai ist gekommen“, „Am Brunnen vor dem Tore“ oder auch „Sah ein Knab ein Röslein stehn“ – Melodien wie diese berührten die Herzen der älteren Zuhörerinnen und Zuhörer und luden bei bestem Wetter unterm freiem Himmel zum Mitsingen ein.

Weiterlesen ...

IMG 1230Das Blasorchester Diestedde unterhielt die Gäste des vierten Bürgerbrunches auf dem Hof der Grundschule in Wadersloh unter der Leitung von Elena Borkenhagen mit flotten Melodien.

Hier geht es zu einer Galerie mit weiteren Bildern.

260 Frühstücksgäste lassen es sich gutgehen

Beim vierten Bürgerbrunch auf dem Hof der Wadersloher Grundschule sind am Muttertagssonntag die Tische unter freiem Himmel wieder reich gedeckt gewesen. Brot und Brötchen in vielen Variationen, appetitlich angerichtete Käse-, Wurst- und Gemüseplatten, dazu Lachs, allerlei Dips, gekochte Eier, aber auch Rühr- und Spiegeleier, frisch gebratene Würstchen, vielfältige Häppchen und am Ende leckerer Pudding – die rund 260 Gäste ließen es sich an der längsten Frühstückstafel im Dorf wieder gutgehen. Kaffee, Säfte und natürlich auch prickelnder Sekt und kühle Blonde rundeten das Angebot ab – Gespräche, Gemeinschaft und Geselligkeit inklusive.

IMG 1190„Wadersloh is(s)t zusammen“ – war erneut das doppeldeutige Motto dieser von der Kolpingsfamilie Wadersloh und dem Männergesangverein „Lyra“ Wadersloh organisierten und von der Sparkasse Beckum-Wadersloh großzügig gesponserten Veranstaltung. „Helfen mit Genuss“ lautete die zweite Devise – denn der Erlös des Bürgerbrunches kommt erneut dem zur Tafel Ennigerloh zählenden Wadersloher Lädchen zugute, das bedürftige Menschen in der Gemeinde mit Lebensmitteln unterstützt.

IMG 1241Die gute Stimmung der mit grünen Tischdecken einladend ausgestatteten Frühstückstafel beflügelten nicht nur das trockene Wetter und die später auch noch strahlende Sonne, sondern auch das Blasorchester Diestedde mit flotten Walzern, Märschen und manch zünftiger Polka. Darüber hinaus verbreiteten zwei Beckumer Bauknechte mit ihrer Drehorgel echte Straßenfest-Atmosphäre. Und die jüngsten Gäste tobten sich nach Herzenslust auf der Hüpfburg aus.

IMG 1112b Kopie

„Lyra“-Jubilare und Gratulanten: (v.l.) Helmut Krumkamp (25 Jahre), zweiter Vorsitzender Franz-Josef Niehüser, Konrad Laumann (40 Jahre), Dirigent Witold Baczkowski und Franz-Josef Rothfeld (25 Jahre). Konrad Laumann wurde in der Generalversammlung des Männergesangvereins zudem als Geschäftsführer für weitere drei Jahre wiedergewählt.

Geschäftsführer Konrad Laumann wiedergewählt

Nach der erneuten mehrmonatigen Corona-Zwangspause hat der Männergesangverein „Lyra“ die Chorarbeit in gewohnter Weise wieder aufgenommen. Noch im Mai wollen die Sänger bei vom Chorverband NRW geförderten „Fensterkonzerten“ in heimischen Altenheimen öffentlich auftreten und im Herbst einen Gottesdienst musikalisch gestalten. Das erste größere Konzert unter Leitung von Dirigent Witold Baczkowski ist für kommendes Frühjahr geplant.

In der jüngsten Generalversammlung im Vereinslokal Berlinghoff standen zunächst nicht die musikalische Aktivitäten der nächsten Monate, sondern die vom Sängerkreis Emsland bereits mit Verzögerung ausgezeichneten Jubilare des Jahres 2020 im Blickpunkt: Vorsitzender Martin Neitemeier gratulierte und dankte mit Urkunde und einem kleinen Präsent Wolfgang Jahnke, Heinz Martin Kemper, Helmut Krumkamp und Franz-Josef Rothfeld, die seit 25 Jahren im Chor aktiv sind und an verschiedenen Stellen mit ins Rad greifen. Konrad Laumann wurde sogar für 40 „Lyra“-Jahre geehrt - und bekam wenig später erneut Beifall, als er einstimmig als Geschäftsführer wiedergewählt wurde. Diese Aufgabe füllt er bereits seit 18 Jahren aus.

In seinem Jahresbericht erinnerte Vorsitzender Martin Neitemeier nicht nur an die 2021 gestorbenen aktiven Sänger Norbert Borghoff, Hermann Neitemeier und Josef-Franz Grawe (Ehrennotenwart), sondern auch an den Tod des früheren Mitstreiters Heinz Rehkop sowie an elf verstorbene fördernde Mitglieder. Coronabedingt, so blickte Neitemeier zurück, hätten im vorigen Jahr nur 14 Chorproben stattfinden können – „und die teilweise auch nur in abgespeckter Form“. 28 Übungsabende seien gar ganz ausgefallen. Gleichwohl sei man nicht untätig gewesen, erklärte der Vorsitzende unter anderem mit Blick auf digitale Meetings, zwei Lecker-Essen-Aktionen in Zusammenarbeit mit den Vereinswirten und auf einen Autokorso zum 90. Geburtstag des Sangesbruders Anton Beelmann. Höhepunkt im vorigen Jahr sei sicherlich die festliche Stunde zur Verabschiedung des langjährigen Dirigenten Johannes Tusch gewesen, „auch wenn das angepeilte Konzert leider nicht stattfinden konnte“.

Dass die Chorarbeit jetzt wieder konzentriert und kontinuierlich fortgeführt werden kann, hofft wie der Vorsitzende auch Dirigent Witold Baczkowski. Er appellierte an alle Aktiven, regelmäßig an den Übungsabenden teilzunehmen, damit man die Unzulänglichkeiten der Corona-Phase schnell hinter sich lassen und beim wöchentlichen Singen wieder Gemeinschaft erleben könne. Ebenso gelte es, so Baczkowski weiter, neue Mitstreiter zu werben. Der Zeitpunkt zum Einstieg bei der „Lyra“ sei derzeit ideal.

Nachdem Kassierer Dieter Schulze Brexel die Finanzlage des Vereins dargelegt und Kassenprüfer Alexander Brieden eine einwandfreie Arbeit bestätigt hatte, wurde der Vorstand einmütig von der Versammlung entlastet. In den kommenden zwei Jahren fungieren Willi Konert für den ersten Tenor und Robert Voß für den zweiten Bass als Beisitzer im Vorstand.

Parallel zur musikalischen Arbeit wollen die Sänger in diesem Jahr noch mehrfach aufs Fahrrad steigen: bei der Aktion Stadtradeln in Wadersloh, beim Jahresausflug mit den Partnerinnen sowie bei der traditionellen „Drahtesel“-Tour der Aktiven in der Sommerpause.

IMG 0332a

Regelmäßig waren beim Bürgerbrunch bisher auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wadersloher Lädchens dabei. für deren Arbeit ist auch in diesem Jahr der Erlös der Veranstaltung bestimmt.

Kartenvorverkauf in der Sparkasse endet am 2. Mai

Nur noch wenige Wochen, dann werden am (Muttertags-)Sonntag, 8. Mai, vermutlich rund 400 Bürger auf dem Hof der Grundschule in Wadersloh an der längsten Frühstückstafel im Dorf Platz nehmen und es sich für einen guten Zweck mit vielen Leckereien gutgehen lassen. Der vierte Bürgerbrunch unter dem Motto „Wadersloh is(s)t zusammen“ beginnt um 10 Uhr. Interessenten können noch bis Montag, 2. Mai, bei der Sparkasse einen Tisch für acht Personen zum Preis von 32 Euro buchen. Wichtig: Am Veranstaltungstag selbst gibt es keine Plätze zur freien Verfügung für Spontanbesucher.

Bei den Organisatoren, der Kolpingsfamilie Wadersloh und dem Männergesangverein „Lyra“ Wadersloh, laufen die Vorbereitungen für die Benefiz-Veranstaltung auf Hochtouren. Aber auch viele Familien, Vereine, Firmen und Nachbarschaften in Wadersloh, Liesborn und Diestedde sind mit Eifer dabei, ihr Frühstück zu planen. Wer bringt was mit? Wie gestalten wir den Tisch? Was ziehen wir an? Um diese Fragen drehen sich die Gespräche.
Die Verantwortlichen von Kolping und Lyra sind gespannt und freuen sich schon jetzt auf ein buntes Bild. Das Blasorchester Diestedde und die Beckumer Bauknechte werden die Gäste unterhalten. Auf die Kinder wartet eine Hüpfburg.
Wer einen Tisch gebucht hat, muss morgens zunächst zum Infostand am Schulhof-Zugang am Dreischenhoff kommen. Dort wird die Eintrittskarte gegen eine leuchtend grüne Tischdecke getauscht. Zugleich wird dort die Tischnummer mitgeteilt, die nicht mit der Nummer auf der Eintrittskarte übereinstimmt. Von da an können es sich die Gäste an ihren Tischen gutgehen lassen, teilen die Veranstalter mit. Das, was sie verzehren wollen, müssen die Teilnehmer selbst mitbringen. Einzige Ausnahme:  Kolping und Lyra bieten auf dem Schulhof Kaltgetränke wie Limonade, Mineralwasser, (alkoholfreies) Bier und Sekt flaschenweise an. Die Toiletten der Grundschule stehen an dem Morgen zur Verfügung.
„Wir sind gerüstet. Jetzt brauchen wir nur noch gutes, trockenes Wetter“, sagt Elena Borkenhagen, die zweite Vorsitzende der Kolpingsfamilie. Denn bei Dauerregen falle „Wadersloh is(s)t zusammen“ auf dem Hof der Grundschule ins Wasser. „Das wäre sehr schade, auch wenn wir wissen, dass alle Gäste für sich selbst bereits Regen-Alternativen geplant haben“, ergänzt „Lyra“-Vorsitzender Martin Neitemeier.
Ein Gewinner steht bereits fest: das „Wadersloher Lädchen“. Denn dank der erneuten Unterstützung durch die Sparkasse Beckum-Wadersloh können mindestens die Einnahmen aus dem Tischverkauf an die Außenstelle der Ennigerloher Tafel gespendet werden.  

Unterkategorien

Kontakt

Impressum

Sitemap